Montana, 195x?, ein Hermes Baby Clone

Seriennummer: 42248
Herkunft: Turin, Italien
Schriftart: Pica
Farbband: 13 mm, einfarbig auf kleinen DIN Spulen (Remington Spulen)
Zubehör: Tragekoffer
Besonderheit: Farbige Ausführung im robusten Metallrahmen
Minuspunkte: Koffer und Boden sind aus Plastik das leicht brechen kann.

Die ersten Fragen die ich mir stellte als ich die mit Fotos bebilderte Annoce fand lauteten:
„Was ist das“ ?
„Eine Hermes Baby in frecher Zweifarbausführung“ ?
„Ist das möglicherweise eine mir unbekannte Hermes Baby“ ?
„Gibt es so eine Bunte Hermes Baby überhaupt“ ?
“ Ist die echt“ ?

Leicht cremgelblich – Chamoir sagt man wohl dazu – mit knallroten Tasten und Anbauteilen. Die sieht wirklich Toll aus!
Die muss ich als Farben- und Hermes Baby Fan natürlich unbedingt haben! Doch bevor ich mir diese „Monlana“ einfange wollte ich etwas über sie heraus finden. Steht da in der Tat „Monlana“ drauf, denn unter diesem Namen wurde sie angeboten?

Das Design weist sie eindeutig als eine Hermes Baby aus.

Etwas über die Montana

Meine Recherche ergab: Es ist keine echte Hermes Baby aus der Schweiz, sondern es handelt sich um einen Lizenzbau aus Italien. Es handelt sich dabei um den Nachbau des Jubiläumsmodells der Hermes Baby aus der Schweiz, das ab 1950 bei der Montana SpA in Turin, Italien, gebaut und auch unter den namen „Montana“ verkauft wurde. Und dieses hier gezeigte Exemplar war das erste Modell das von ca. 1950 bis etwa 1960 in Italien gebaut wurde. Das Baujahr kann über die Seriennummer nicht exakt ermittelt werden. Offenbar ist dieses eines der ersten Modelle, denn der Schriftzug liest sich in der Tat zunächst wie „Monlana“ weil der Querstrich im „T“ nur hauchzart angedeutet ist. Spätere Modelle hatten den Querstrich des Buchstaben „T“ quer über das gesamte Wort „Montana“ verlaufend.

Nun gut, mehr Infos gab es nicht. Aber die Aussage das es sich um einen Hermes Baby Nachbau handeln würde reichte mir völlig aus um auf das Angebot zu reflektieren. Hermes Baby’s sind meine liebsten Reisebegleiter, und wenn diese Montana nur Ansatzweise so gut ist wie eine echte Hermes Baby, dann freue ich mich darauf mehr Farbe auf dem Schreibtisch und vor allem für unterwegs zu bekommen.
Im Januar 2022 kam sie an….

Die berühmten „Hermes Baby“ Flügel unter dem Montana Logo.

Minuspunkte der Montana

Der größte Minuspunkt offenbarte sich mir schon gleich gleich beim auspacken. Ein Vorbesitzer hatte offenbar Probleme mit ihr gehabt und wollte deshalb den Boden der kleinen Montana entfernen. Vielleicht war etwas hinein gefallen? Dabei sind Ihm oder Ihr offensichtlich einige Schraubenösen zerbröselt.

Der Boden und der Kofferdeckel der Montana bestehen nämlich nicht wie bei der echten Hermes Baby aus robustem Metall sondern sie sind aus Plastik gepresst. Und zwar aus so einem Plastik das Qualitativ nicht besonders Hochwertig ist, und je mehr es altert umso porös wird. Es bricht dann bei der geringsten Belastung.
Diese Halterungen für die Verschraubung des Bodens bestehen ebenfalls aus diesem minderwertigem Plastik und einige waren gebrochen. Als ich die Maschine aus dem Karton nahm fielen mir Kofferdeckel, Boden und das Innenleben der Maschine prompt in drei Teilen entgegen. Ebenso eine Plastiktüte mit den abgebrochenen Schraubenösen und die heraus gedrehten Schrauben. Naja, wenigstens waren die Schrauben dabei.
Ich war drauf und dran die Maschine unbesehen zu entsorgen. Wie kann man so etwas verschicken und sagen es würde funktionieren? Erst nach zwei Tagen der bitteren Enttäuschung begann ich zaghaft sie zu untersuchen, und wie man sieht auch erfolgreich zu renovieren. Es war alles halb so schlimm, denn ich konnnte sie trotz der Mängel wieder fest verschrauben.

Pluspunkte der Montana

Die Montana entspricht jetzt wieder genau dem was man von einer Reiseschreibmaschine erwarten darf. Sie ist leicht und sie verzichtet deshalb auf gewichtige Zutaten wie Tabulator, Zweifarbeinrichtung, Stechwalze und anderem Schnick-Schnack. Eine gute Reiseschreibmaschine sollte auch ohne diese Zutaten auskommen können. Der Plastikunterbau und Kofferdeckel sind zwar federleicht, wären aber besser, so wie bei der echten Hermes Baby aus Aluminium gefertigt worden. Die Montana ist somit zwar etwas leichter als die echte Hermes Baby. Aber das zahlt sich auf lange Sicht nicht aus und geht auch zu Lasten der Stabilität.

Mechanisch ist die Montana ein Ebenbild der Hermes Baby. Sie ist genau so leicht zu bedienen wie ihr Vorbild und, das sehe ich wohl nicht alleine so, sie ist durch ihre farbigkeit um einiges schöner als die meist einfarbigen Hermes Modelle. Die Hermes Baby wirkt jetzt auf mich seht viel biederer oder vielleicht konservativer als die Montana.
Die Montana ist wunderschön anzusehen, peppig und entspricht dem frechen fiftieth Zeitgeist von Rock ’n Roll, Pettycoat und von mehfarbig lackierten Straßenkreuzern sehr viel mehr als ihr Vorbild.
Bis auf kleine Abweichungen in der Verarbeitung sind sich Hermes Baby und die Montana ebenbürtig.

Aber bitte, wir sprechen hier von Schreibmaschinen die weit über 60 Jahre alt sind. Und der Umstand das sie heute noch schreiben und tadellos funktionieren spricht alleine schon für sich.

Aufpoliert und wieder zusammen geschraubt. Sehr schönes Design.

Schreiben mit der Montana

Hier gibt es nicht viel zu sagen. Sie schreibt wie ihr Vorbild ebenso so vorbildlich. Sie hat einen leichten Anschlag und tippt leise und geschmeidig. Was mir persönlich bei der Hermes Baby besser gefällt sind die Formen ihrer Tasten. Sie sind eckiger und etwas breiter, haben weniger Zwischenraum und sind für mich irgendwie besser zu bedienen. Das ist aber Kritik auf sehr hohem Niveau, denn die Tasten der Montana sind beinahe eben so gut zu erfassen wie die der Hermes. Auch die Papierstütze der Monatana ist etwas wenig lieblos angebracht, funktioniert aber dennoch gut und tut was sie soll.

Wert der Montana

Das ist schwer einzuschätzen. Die Monatana ist eindeutig seltener als die bekannte Hermes Baby, und die Hermes Baby ist schon lange nicht mehr für Kleingeld zu bekommen. Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, aber im allgemeinen sind Hermes Baby’s recht teuer und begehrt. Ich denke mal es verhält sich mit der Monatana ähnlich. Besonders wegen dieser besonderen Ausführung in zwei Farben, denn die meisten anderen Montana’s sind ebenso schlicht gehalten wie die Hermes Baby’s.
Ich vermute mal das dieses Modell wohl über 50 Euro gehandelt wird. Ich habe allerdings noch keine weiteren Erfahrungen da diese Montana zur Zeit noch „neu“ für mich ist, und sie die einzige in dieser Farbkomposition ist die ich kenne und finden konnte. Ich würde sagen diese farbige Variante ist etwas besonderes.

Design:
Tolles fiftieth Design mit zwei Farben
Schriftart:
Pica
Verarbeitung:
Kunststoffkoffer, Kunststoffboden. Gehäuse der Maschine aus Metall
Schreibkomfort:
Leichter Anschlag, weicher Wagenlauf.
Sammelwürdig:
Auf jeden Fall
Empfehlenswert zum schreiben:
Ja, sehr gut.

© 2020 – 2022
Text & Fotos by Heiko Stolten – Schreibstube Krempe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s