Olympia Splendid 33, Baujahr 1967

Baujahr: 1967
Seriennummer: 136515
Herkunft: Deutschland, Wilhelmshaven
Schriftart: Pica
Farbband: 13 mm, einfarbig

Flach wie eine Flunder

Etwas zur Olympia Splendid 33

Flachschreibmaschine, so lautet ihre Bezeichnung. Gebaut wurde sie von 1959 bis 1968. Das bedeutet das diese hier eine aus den beiden letzten Produktionsjahren stammt.
Es gab drei Varianten. Die Splendid 33, also diese hier, und das baugleiche Modell Splendid 66 und 99. Beide Modell sind fast identisch. Der Unterschied ist der, dass das Modell 66 mit einem Zweifarbigen Farbband bestückt werden konnte, und das Modell 33 nur mit einer Farbe schreibt, was völlig ausreichend ist.
Neben der Hermes Baby, die Königin der Flachschreibmaschinen, war die Olympia Splendid auch eine bei Reportern beliebte Schreibmaschine. Klein, Flach und leicht.

Schreiben mit der Splendid 33

Wie bereits erwähnt, ein Liebling der Reporter. Und das nicht ohne Grund. Sie schreibt geschmeidig und sauber. Sie hat ein klares Schriftbild und macht wenig Geräusche beim Tippen. Der Wagen gleitet beinahe Lautlos.
Sie ist zwar eine schlichte, hat weder einen Tabulator, noch kann sie mit einer zweiten Farbe schreiben, aber das ist, wenn man schnell einen Text schreiben möchte auch völlig unerheblich. Weil ihr diese Einrichtungen fehlen ist sie ein Leichtgewicht das uneingeschränkt als Reiseschreibmaschine / Portable bezeichnet werden kann. In ihrem ebenso flachen Koffer ist sie Kinderleicht zu tragen, obwohl sie ein Metallgehäuse aus Alu hat. Also ein wertiges Gehäuse und keine empfindlichen Plastikteile die, wie bei anderen Maschinen, ausbleichen, spröde oder brüchig werden können. Sie wird nur noch von der Hermes Baby an Qualität, Flachheit, Gewicht und Geschmeidigkeit übertroffen. Sie wiegt gute 4 Kilo, während es die Hermes Baby samt Koffer nur auf 3,4 Kilo bringt.

Design

End-Sechziger-Jahre, aber noch vor den poppigen 70ern hergestellt. Was gab es da an Modeerscheinungen? Hippies, Flowerpower, psychedelik, love & peace, LSD und bunt bemalte VW Busse. Nichts davon ist in ihrem Design verewigt oder zu finden. Sie hat eine klare Form, eine sinnvolle Gestaltung und dennoch wartet sie mit einer gewissen Schönheit und Eleganz auf. Nicht nüchtern, nur klar! Entweder man mag es oder mag es nicht.

Fazit

Eine Olympia Splendid, egal ob eine 33er oder eine 66er oder 99er, ist ein sogenannter „youngtimer“ und solche sind bei ausgewiesenen Schreibmaschinen-Sammlern wenig beliebt. Demzufolge gibt es zur Zeit eine Olympia Splendid noch für kleines Geld oder meist sogar als Geschenk. Und da sie ein echtes Massenprodukt war gibt es sie auch noch recht häufig. Sie fällt also, weil sie keine Rarität ist, Sammlern nicht unbedingt ins Auge.
Wer aber gerne gut und schnell schreiben möchte, seine Schreibmaschine vielleicht mit in den Urlaub mitnehmen möchte, ist mit der Olympia Splendid 33, 66 oder 99 gut beraten.
Und weil sie verhältnismäßig jung ist, erst etwas über 50 Jahre auf dem Buckel hat, wurde sie mit ziemlicher Sicherheit für private Zwecke und nicht für einen harten Büroalltag angeschafft. Daher sind viele Exemplare noch in einem hervorragenden Zustand, privat und somit auch wenig benutzt, zu bekommen. Und weil sie „jung“ ist, wurde sie von ihren Besitzern nur in einem verhältnismäßig kurzem Zeitraum, bis die Computer aufkamen, genutzt. Von 1967 bis vielleicht 1990.

Ab 1969 bekam die Splendid ein neues Design, sehr viel poppiger und wurde von nun an „Olympia Traveller“ genannt. Das Innenleben blieb so gut wie unverändert, nur die Form und das Design wurden hübscher, gefälliger und vor allem bunter. 1970er Jahre eben.

Dieses Exemplar habe ich geschenkt bekommen. Ich brauchte es nur etwas abstauben, danach war es sofort, und sogar mit dem alten Farbband, einsetzbar.

Design:
Praktisch, bieder und Schnörkellos würde ich sagen.
Schriftart:
Pica (Ich habe auch eine mit Kleinschrift Perl)
Verarbeitung:
Metall, sehr robuste und zuverlässige Mechanik.
Schreibkomfort:
Sehr gut. Die ist etwas für Vielschreiber, auch heute noch
Sammelwürdig:
Eher nicht. Ein Massenprodukt in hoher Auflage das es noch oft gibt.
Empfehlenswert zum schreiben:
Ja, auf jeden Fall. Die Olympia ist schnell ausgepackt und sofort Schreibbereit. Meine Nr. 2 der Flachschreibmaschinen zum reisen. Meine Nr. 1 ist die Hermes Baby (einen Bericht über sie gibt es hier auch zu lesen).

4 Gedanken zu “Olympia Splendid 33, Baujahr 1967

  1. Ich liebe meine Hermes Baby, aber die Olympia Splendid ist schon eine große Konkurrentin in der Kategorie Reiseschreibmaschine. Für mich hat sie ein angenehmeres Tastenfeld. Bei der Hermes Baby sind die Tasten dichter gedrängt und – glaube ich – auch eine Spur kleiner. Bei der Olympia Splendid sind sie eine Spur größer und weiter auseinander. Da vertippe ich mich nicht so leicht. Außerdem mag ich, dass sie einen richtigen Zeilenschalthebel hat, nicht diesen kleinen, zusammenklappbaren wie bei der Hermes Baby (obwohl… spätere Modelle der Baby haben auch so einen, aber die habe ich noch nicht ausprobiert).

    Trotzdem mag ich die Hermes Baby um eine Spur mehr. Ich mag ihr Design, sie ist leichter – und lässt sich auch durch die Schräge des Gehäuses leichter im Rucksack verstauen.

    Gefällt 1 Person

    1. Das geht mir ganz genau so. Ich schwanke immer zwischen Splendid und Hermes Baby, und nehme dann die Hermes mit in den Urlaub.

      Gefällt mir

  2. Ihr Lieben, eine Splendid (in ziemlich abgerocktem Zustand) habe ich nun ergattert. Oh Wunder, die schreibt trotzdem besser als meine olle Privileg 270T. Aber nun liegt mein Auge auf einer Robotron Cella, ein DDR Produkt, das sich rühmt für die schnellste Anschlaggeschwindigkeit (5/sec.) gebaut worden zu sein. Also klein isse, flach isse – soll ick…? Kennt oder hat die jemand? Oder ist das Ding nur eine Privileg auf Ost?

    Gefällt mir

    1. Anschlaggeschwindigkeit von 5 Sekunden? In der Anleituung steht das sie für 5 Anschläge pro Sekunde gebaut ist, dies also die Höchstegeeschwindigkeit darstellt. Also schnell ist das nicht. Mein Cella verhaspelt sich schnell wenn sie schnell beschreiben wird.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s