Hermes Baby, Mintfarbene Tasten, Baujahr 1958

Seriennummer: 5635450
Herkunft / Kaufdatum: Meldorf, August 2018
Originalzustand: Schmutzig mit kräftigen Kellergeruch
Restauration: Heiko Stolten, Schreibstube Krempe
Schriftart: Pica
Farbband: 13 mm, Einfarbig

Klein, leicht, schnell und robust. So würde ich die Hermes Baby beschreiben. Die Königin der Flachschreibmaschinen. Dieses Baby ist meine Urlaubs-Schreibmaschine. Mit ihr habe ich schon am Seeufer, im Wald und auf Campingplätzen getippt. Sie reist im Wohnmobil mit. Im Juni 2020 hat sie Konkurrenz bekommen, von einer weiteren mintfarbenen Hermes Baby. Da beide klein und leicht sind spricht also nichts dagegen zwei Urlaubs-Maschinen zu haben. Die Hermes Baby verdient den Namen „Reisemaschine“ aber auf jeden Fall. Zum einen wegen ihrer wirklichen Kleinheit, ihrer präzisen Art zu schreiben und wegen ihres geringen Gewichts von 3,4 Kilo mit Kofferdeckel. Die Hermes Baby ist die beste Flachschreibmaschine die ich kenne.

Größenvergleich zu einem Samsung Tablet

Etwas zur Hermes Baby

Das Schweizer Hermes Baby war die wohl beliebteste Kleinschreibmaschine weltweit. Sie wurde erstmals 1935 vorgestellt, avancierte schnell zum Schweizer Exportschlager und wurde bis etwa 1980 hergestellt. Im englischsprachigem Raum kannte man sie auch unter den Namen „Hermes featherweight“, Baby Empire, „Empire Aristokrat“ und Hermes Rocket. Sie war besonders bei Schriftstellern, Diplomaten und Journalisten beliebt, eben weil sie so klein und leicht ist.

Schreibqualität und Bedienung

„Hermes Rocket“ gefällt mir auch sehr gut, denn das ist sie wirklich, eine kleine Rakete wenn es darum geht schnell tippen zu können. Samtig weich ist der Anschlag und das akustische und typische geklacker einer Schreibmaschine während der Arbeit ist bei ihr auf ein Minimum reduziert. Ein Baby das nicht laut schreit. Meine liebste und leichteste Kleinschreibmaschine.
Die Bedienung ist denkbar einfach. Sie ist kompromisslos auf Kleinheit, Klarheit und auf geringes Gewicht konzipiert, weswegen ihr zum Beispiel ins Gewicht fallende Tabulatoren fehlen. Ebenso hat sie keinen Umschaltmechanismus für eine zweite Farbe. Aber mal ehrlich: Wer benutzt denn wofür die zweite Farbe eines Farbbands? Ich nicht!

Es ist durchaus praktisch, wenn dieser Mechanismus vorhanden wäre. Ich benutze ihn, wenn er vorhanden ist, als zweite Spur, um ein schwarzes oder Lila Farbband besser ausnutzen zu können, eben auf zwei Spuren. Das Farbband hält auf diese Weise doppelt so lange. Gut, der fehlende Umschaltmechanismus wäre ein sehr kleiner Minuspunkt für die Hermes Baby.

Perfekt wie ein guter Kaffee. Die Hermes baby ist in ihrem Metallkoffer sehre gut zu tragen und findet praktisch in jeder kleinen Nische oder im Rucksack Platz.

Fazit

Design:
Sehr flach und leicht, ansonsten nichts was unangenehm auffällt.
Schriftart:
Normale Pica Schrift
Verarbeitung:
Ist halt hat eine Schweizerin. Das ist echte Qualität, Robust und solide. Metallgehäuse mit Metallkoffer.
Schreibkomfort:
Sehr gut. Dafür das sie so klein und flach ist, schreibt sie bemerkenswert präzise, leicht und leise. Kein geklapper bei Schreiben. Note 1A+
Sammelwürdig:
Ja. Seit einiger Zeit steigt ihr Wert kontinuierlich, obwohl es noch viele Baby’s im Angebot gibt.
Empfehlenswert zum schreiben: Ja, auf jeden Fall. Für mich die absolute Nr.1 der Kleinschreibmaschinen.

© Fotos & Text 2020 by Heiko Stolten
Schreibstube Krempe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s