Triumph Norm 6 in Grün. Baujahr 1948

Seriennummer: 469512
Herkunft: 2019, Flohmarkt in Krempe
Originalzustand: Vernachlässigt. Papierhalter abgebrochen
Restauration: Heiko Stolten, Schreibstube Krempe
Schriftart: Perl, eine verkleinerte Pica – Raumsparschrift
Farbband: 13 mm / Zweifarbig

Kleine, feine und Glasklare Raumsparschrift Perl

Eine wunderschöne Tippse in Grün. Eine aus der Anfangszeit von Triumph, gleich nach dem 2. Weltkrieg. Ihre Tasten sind noch rund und mit Glas gefasst. Schon 1949/50 wurden hufeisenförmige Kunststofftasten verbaut. Diese hier ist eine aus der ersten Serie, direkt nach Produktionsbeginn und nach dem Krieg.

Links: Vorher / Rechts: Nachher

Etwas zur Norm 6

Im Jahr 1928 erschien die erste aus der Reihe „Norm 6“, sie wurde Anfangs „Kleine Triumph“ genannt. 1940 etwa stoppte Triumph die Auslieferung von Schreibmaschinen für Privatkunden und lieferte nur noch an Behörden aus. Privatleute bekamen eine neue Schreibmaschine nur noch mit Bezugsschein. Das bedeutet, findet man eine Triumph Schreibmaschine aus den Jahren 1940 bis 1945 kann wohl davon ausgehen das so eine mit großer Wahrscheinlichkeit in einer NS Behörde oder Amtsstube Dienst getan hatte.

Schreibqualität und Bedienung

Sie schreibt sehr schön geschmeidig, ist leise im Gebrauch und zählt zu den Schreibmaschinen die ich als „Schnellschreibmaschine“ bezeichnen würde. Ihre Tastatur ist so konzipiert, dass die Finger auf und nicht zwischen die Tasten geraten.
Ja, es gibt Schreibmaschinen mit so viel Tastenknopfabstand, dass mir bei solchen schon mal der Tippfinger zwischen die Tasten und nicht auf einer gelandet ist. Das ist beim PC kein Thema. Bei einer Schreibmaschine aber hat man so einen versehentlichen Tippfehler auf dem Papier generiert der nicht mal schnell mit einer Delete-Taste zu beheben ist. Die Triumph Norm 6 hat keinen Tabulator, glänzt aber mit einem feinem und glasklarem Schriftbild.

Fazit

Design:
Sinnvoll, praktisch und unauffällig. Die Farbe Grün macht sie ganz hübsch.
Schriftart:
Kleine Raumsparschrift Perl
Verarbeitung:
Made in West Germanay. Das war noch solide und haltbare Qualität
Schreibkomfort:
Geschmeidig und präzise abgestimmte Typenhebelmechanik. Sie schreibt ruhig und angenehm.
Sammelwürdig:
Für mich ja! Das wird aber noch werden, denn Schreibmaschinen dieser Art kommen langsam aus ihrem Nieschendasein heraus. Besonders werden farbige Maschine immer mehr gesucht. Solche werden wieder zum tatsächlichem Schreiben gesucht und nicht nur als Dekoration verwendet.
Empfehlenswert zum schreiben: Ja unbedingt. Glasklares Schriftbild

© Fotos & Text 2020 by Heiko Stolten
Schreibstube Krempe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s